© Gemeinde Pillig 2016   
Weihnachts- und Neujahrsgrüße Das Jahr 2014 neigt sich dem Ende zu, Weihnachten steht vor der Türe und das neue Jahr lässt auch nicht mehr lange auf sich warten. Allen   Bürgerinnen   und   Bürgern,   besonders   aber   den   Kranken   in   unserer   Gemeinde, wünsche   ich   für   die   bevorstehenden Weihnachtstage   ein   Frohes   Fest und besinnliche Stunden im Kreise der Familie. Den Jahreswechsel möchte ich dazu nutzen, Ihnen für Ihre vertrauensvolle Zusammenarbeit zu danken. Gleichzeitig   wünsche   ich   Ihnen   alles   Gute,   Erfolg   und   Wohlergehen,   insbesondere   aber   Gesundheit   für   das   Neue   Jahr   2015   -   und   bleiben   Sie   uns gewogen.
St. Martins-Umzug in Pillig bei gutem Wetter und guter Stimmung Mit   einem   Wortgottesdienst,   gestaltet   von   den   Erzieherinnen   der   Kindertagesstätte   „Löwenzahn“   und   der   Pfarrgemeinderatsvorsitzenden   Birgit   Theis, starteten Kinder, Eltern und Verwandte in den St. Martinstag. Viele   Einheimische      nutzten   die   Gelegenheit,   bei   gutem   Wetter   durch   die   erleuchteten   Straßen   von   Pillig   zu   ziehen.   Die   Bewohnerinnen   und   Bewohner hatten   ihre   Häuser   mit   entsprechenden   Kerzen   und   Laternen   geschmückt.   Voran   ritt   St.   Martin   (es   war   eine   „Martina“)   hoch   zu   Ross.   Begleitet   wurde   die fröhliche   Schar   durch   die   Jugendfeuerwehr   Pillig/Naunheim   und   den   Spielmannszug   Pillig.   Abgesichert   wurde   das   Ganze   durch   die   Löschgruppe   Pillig. Auf   dem   Parkplatz   hinter   dem   „Pilliger   Hof“   wurde   das   Feuer   abgebrannt   und   St.   Martin   verteilte   die   Brezeln   –   gestiftet   von   der   Gemeinde   –   und   die Schoklolade – gestiftet vom Jagdpächter. Nach   einer   kurzen   Ansprache   und   Dankesworte   durch   den   Ortsbürgermeister      konnten   alle   Teilnehmerinnen   und   Teilnehmer   in   den   Zelten   auf   dem Parkplatz den Döppekuchen (hergestellt von den Möhnen) in heimiliger Atmosphäre genießen. Alle   waren   sich   einig:   diese   Änderungen   im   Ablauf   des   St.   Martinstages   waren   gelungen   und   werden   im   kommenden   Jahr   wiederholt.   Dann   gibt   es   eine zusätzliche Änderung, denn der Martinsumzug wird dann am Freitag, 13. November 2015 durchgeführt und nicht mehr am Vorabend bzw. am Martinstag.
Versuchter Diebstahl der Bank an der Abzweigung zur Löffelmühle In   der   Nacht   von   Sonntag,   6.   Juli   2014,   auf   Montag,   7.   Juli   2014,   wurde   von   unbekannten      Tätern   versucht,   die   neu   gestiftete   Bank   an   dem   Radwanderweg     Richtung      Pyrmonter   Mühle, Abzweig   Löffelmühle,   zu   entwenden.   Die Täter versuchten,   die   in   den   Boden   betonierte   Bank   zu   entfernen   und   beschädigten dabei   die   Rücklehne,   denn   durch   dan   Einbetonieren   war   es   kaum   möglich,   die   Bank   anzuheben.   Dennoch   gelang   es,   die   Bank   auf   der   rechten   Seite, inklusive dem Betonklotz, aus dem Boden zu ziehen. Ich gehe davon aus, dass die unbekannten Täter gestört wurden, sodass sie ihre Tat nicht "vollenden" konnten. Es ist unverständlich und nicht nachvollziehbar, dass sich schon wieder unbekannte Diebe an fremden Eigentum vergreifen! Ich   bedanke   mich   bei   aufmerksamen      Bürgern,   die   mich   über   den   versuchten   Diebstahl   informierten,   sodass   die   Bank   wieder   neu   einbotiniert   werden     konnte.
Pilliger Senior/inn/en im Garten der Schmetterlinge Trotz   des   heiß-schwülen   Wetters   ließen   es   sich   über   30   Seniorinnen   und   Senioren   nicht   nehmen,   auf   Einladung   der   Ortsgemeinde   den   Garten   der Schmetterlinge in Bendorf-Sayn zu besuchen. Es war schon eine besondere Herausforderung, denn im Schmetterlingsgarten war es subtropisch und noch heißer als im Freien. Die   Seniorinnen   und   Senioren   wurden   von   der   2.   Beigeordneten,   Birgit   Theis   und    dem   jüngsten   Gemeinderatsmitglied,   Katharina   Mahncke,   sowie   dem Ortsbürgermeister begleitet. Die Führung durch die Anlage begeisterte alle Teilnehmer/innen, denn von den Eiern, über die Puppen bis zum lebenden Objekt konnte die komplette Entwicklung der Schmetterlinge nachvollzogen werden. Die Vielfalt und Größe der gezeigten Exemplare begeisterte. Nach der Besichtigung blieb genügend Zeit auch noch den Schlosspark in Bendorf-Sayn zu besichtigen oder im Biergarten auszuruhen. Den Abschluss eines gelungenen Senioren nachmittags bildete ein    gemeinsames Abendessen im Pilliger Hof. Bei guten Gesprächen und Getränken klang der von der RWE, der EVM, der KSK Mayen und der Voba RheinAhrEifel gesponserte Ausflug aus.
Lichterumzug am 21. Februar 2014 Am 9. Januar 2014 findet um 20.00 Uhr im Vereinslokal „Pilliger Hof“ unsere nächste Mitgliederversammlung statt. Wichtiger Tagesordnungs- punkt ist der Lichterumzug. Da es noch einiges zu besprechen und zu organisieren gibt (Wagenbau / Diensteinteilung im Saal), bitten wir um vollzähliges Erscheinen. Alle Pilliger, die Lust haben, aktiv am Lichterumzug teilzunehmen oder bereit sind, einen Dienst zu übernehmen, können sich bei Gabi (Tel.: 603645) melden. Der Vorstand
Dritte Ruhebank auf dem Rad-Wanderweg Richtung Burg Pyrmont Dank der Spende von Heinz Fink konnte eine dritte Bank auf dem Rad-Wanderweg Richtung     Burg  Pyrmont gesetzt werden. Diese befindet sich nahe dem Abzweig zur Löffelmühle und wurde so gesetzt, dass die Rastenden eine schönen Blick auf den Weiler Hof bzw. auf den Bergfried der Burg Pyrmont haben. Die Ruhebänke schmücken den Weg zum Wasserfall an der Elz, zum Pyrmonter Felsensteig, zur Pyrmonter Mühle und zur Burg Pyrmont. Ohne die Spenden der KSK Mayen, der Voba RheinAhrEifel und von Heinz Fink aus Naunheim hätten die Ruhebänke nicht angeschafft werden können. Die Ortsgemeinde sagt herzlichen Dank!
Ortsinformationstafel auf dem Dorfplatz neu gestaltet Dank   großzügiger   Spenden   der   EVM,   Kreissparkasse   Mayen,   der   RWE   und   der   Volksbank   RheinAhrEifel,   sowie   eines   geringen   Werbebeitrages   durch   die ansässigen Firmen, konnte die Informationstafel auf dem Dorfplatz, die in die Jahre gekommen war, neu gestaltet werden. Die   Fa.   Kley-Werbung   (Werbegrafik   und   Beschriftungstechnik)         aus   Pillig   gestaltete   die   Tafel   in   dem   seit   der   800   Jahr-Feier   gängigen   Design   neu,   die Texte   stammen   vom   Ortsbürgermeister.   Damit   schließt   sich   jetzt   der   Kreis,   denn   auch   die   Ortseingangstafeln   wurden   in   diesem   Jahr   von   Kley-Werbung erneuert.
Jugendfeuerwehr Pillig/Naunheim sammelte Weihnachtsbäume ein Am   Samstag,   1.   Februar   2014,   sammelte   die Jugendfeuerwehr   Pillig/Naunheim   die Weihnachtsbäume   in   den   Ortsgemeinden   Naunheim   und   Pillig   ein. Als sich   die   junge   Sammeltruppe   auf   den   Weg   machte   regnete   es   schon   tra ditionsgemäß   wie   jedes   Jahr,   dies   konnte   dem   Tatendrang   und   der   guten   Laune nichts anhaben. Mit jeweils einem Traktorgespann unterstützten Kevin Krämer und Marion Lammer die Truppe. Eine Gruppe in Naunheim und eine Gruppe in Pillig führte die Aktion zeitgleich durch, so dass man um 11:30 Uhr schon alle Bäume eingesammelt hatte. Nach getaner Arbeit stärkte sich die Mannschaft dann noch bei einem gemeinsamen Essen. Marion   Lammer, von   der   Freiwilligen   Feuerwehr   Naunheim, wird   auch   in   Zukunft   als   stellv. Jugendfeuerwehrwartin   die Jugendfeuerwehr   Pillig/Naunheim und   den Jugendfeuerwehrwart   Horst   Klee   unterstützen.   Der   stolze   Spendenbetrag,   der   dankenswerterweise   eingesammelte werden   konnte, wird   bei   der Jugendfeuerwehr   Pillig/Naunheim   zur   Durchführung   von   Aktivitäten   und   zur   Anschaffungen   von   Ausrüstungsgegenständen   verwendet.   Da   bei   den Jugendfeuerwehren   kein   Mitgliedsbeitrag   erhoben   wird,   ist   die   „Aktion   Weihnachtsbaum“,   unter   anderem   auch   eine   Maßnahme,   die   dazu   führt,   dass   die Mitglieder   der   Jugendfeuerwehr   Pillig/Naunheim   viele   Aktionen/Ausflüge   meist   kostenfrei   oder   mit   einer   geringen   finanziellen   Belastung   durchführen können.   Mitglied   in   der Jugendfeuerwehr   kann   jedes   Mädchen   und   jeder Junge   ab   dem   10.   Lebensjahr werden. Ansprechpartner:   Der   örtliche Wehrführer, bzw.    der    örtliche    Jugendfeuerwehrwart.    Auf    dem    Maifeld    gibt    es    Jugendfeuerwehren    in    Kalt/Rüber,    Mertloch,    Münstermaifeld,    Ochtendung, Pillig/Naunheim und in Polch.
  Karneval 2014 in der Kita Löwenzahn In einem bunt geschmückten Kindergarten konnten die kleinen Karnevalisten in Pillig begrüßt werden. Mit einem leckeren Frühstücksbuffet fand die Karnevalsparty in der Kindertagesstätte Löwenzahn an Schwerdonnerstag ihren Auftakt. Indianer, Prinzessinnen, Marienkäfer, Cowboys, Piraten, Hexen und wilde Tiere fielen über das Buffet her, welches die Eltern mitgebracht und liebevoll zubereitet hatten. Mit passender Partymusik ging es in der Turnhalle für groß und klein weiter. Die Kinder führten ein Begrüßungslied und ein Bewegungsmit- machspiel vor und begrüßten im Laufe des Vormittages die Möhnen aus Pillig   mit   einem   dreifach   donnernden   Helau.   Das   bunte   Treiben   stoppte   für   einen   kurzen   Moment   und   ging   bereits   freitags   mit   Luftballontänzenin   die zweite Runde. Vielen Dank an die Eltern, die uns im Voraus beim Schmücken der Kita und an den karnevalistischen Tagen in der Küche tatkräftig unterstützt haben.
Der Nikolaus besucht die Pilliger Kinder Wie   in   den   vergangenen   Jahren   bieten   engagierte   Eltern   wieder   den   Besuch   des   Nikolaus   am   Freitag,   den   5.   Dezember   2014,   an.   Wer   von   diesem Angebot   Gebrauch   machen   möchte,   wende   sich   bitte   baldmöglichst   an   Heike   Schäfer,   Im   Mühlborn   23,   Tel.   84   77   60   oder   an   Silke   Kochan,   Lindenallee 12, Tel. 84 80 91. Der Erlös der Nikolausaktion kommt  wieder einem sozialen Zweck zugute.
Diebstahl des „Rinkes-Kreuzes“ Seit mindestens Sonntag, 9. Februar 2014, ist das alte Basalt-Wegekreuz, genannt „Rinkes-Kreuz“, an der K 35 zwischen Pillig und Sevenich nicht mehr vorhanden (siehe Foto). Wann exakt das Kreuz von seinem alten Standort entfernt worden ist, lässt sich nicht genau sagen. Basaltwegekreuze gehören in die Maifelder Flur seit alters her. Sie markieren ein Ereignis, freudig oder traurig, und wurden von ihren Spendern liebevoll gestaltet (siehe Foto). Dass noch nicht einmal ein solches Kulturgut vor Diebstahl geschützt ist, kann man nicht verstehen! Für   das   Entfernen   des   alten   Basaltwegekreuzes   von   1818   bedurfte   es   schon   schweren   Gerätes,   denn   so   einfach   ist   das   Kreuz   mit   seinem   breiten Basaltsockel nicht aus dem Boden zu entfernen siehe Foto). Sollte   jemand   sachdienliche   Hinweise   geben   können,   so   bitte   ich   um   Mitteilung   an   die   Polizeiinspektion   Mayen,   wo   der   Diebstahl   zur   Anzeige   gebracht wurde.
  Pillig stellt seine Bewerber/innen um ein Gemeinderatsmandat vor Am 25. Mai 2014 finden die Kommunalwahlen in Rheinland-Pfalz statt. Auch in Pillig werden der Gemeinderat und der Ortsbürgermeister neu gewählt. Die     Wählergruppen     Boehlkau     und     Fuhrmann     hatten     zu     einer     öffentlichen     Versammlung     eingeladen,     in     der     die     Bewerber/innen     um     ein Gemeinderatsmandat gewählt werden sollten. Die   Anwesenden   wählten   einstimmig   den   derzeitigen   Ortsbürgermeister   Tilman   Boehlkau   zum   Kandidaten   für   das   Ortsbürgermeisteramt.   Boehlkau strebt damit die dritte Amtsperiode nacheinander an. In    einem    weiteren    Wahlgang    wurden    die    Kandidatinnen    und    Kandidaten    für    ein    Gemeindratsmandat    gewählt.    Die    bisherigen    Mitglieder    des Gemeinderates   streben   eine   weitere   Amtszeit   an.   Verstärkt   wird   das   Team   um   Katharina   Mahncke   (rechts,   sitzend),   Bernd   Breul   (links,   stehend),   Tobias Münch (rechts, stehend) und Horst Schäfgen (dritter von rechts). Für den  achtköpfigen Gemeinderat Pillig kandidieren (auf dem Foto von links nach rechts): Vordere Reihe sitzend: Kurt Fuhrmann, Birgit Theis (zurzeit Beigeordnete), Tilman Boehlkau (amtierender Ortsbürgermeister) und Katharina Mahncke. Stehend: Bernd Breul, Walter Friederichs, Horst Klee, Jörg Scholz, Horst Schäfgen, Werner Kley und Tobias Münch. Eine   Aufgabe   für   die   neue   Amtszeit   des   Gemeinderates,   die   wiederum   fünf   Jahre   beträgt,   ist   die   Gestaltung   des   demografischen   Wandels,   heißt:   wie gehen wir   in   Pillig   mit   der Alterung   der   Gesellschaft   um.   Zu   diesem Thema   fand   am   25.   März   2014   eine   gut   besuchte Veranstaltung   im   Pfarrheim   statt,   auf der   Diane   Regnier   und   Marc   Battenfeld   von   der   VG   Maifeld   einen   Überblick   über   dien   demografischen   Wandel   auf   dem   Maifeld   gaben   und   dann   die Zahlen   auf   Pillig   herunter   gebrochen   wurden.   Handlungsfelder   wurden   erörtert   und   beschlossen,   dass   sich   der   neue   Gemeinderat   verstärkt   dieses Themas annehmen muss.
  Kommunalwahlen 2014 Am    25.    Mai    2014    finden    die    nächsten    Kommunalwahlen    statt.    Zu    wählen    sind    die    Mitglieder    des    Gemeinderates    und    der    Ortsbürgermeister/die Ortsbürgermeisterin. Außerdem finden die Wahlen zum Verbandsgemeinderat und zum Kreistag statt. Die   nichtmitgliedschaftlich   organisierte Wählergruppe   Boehlkau   hat   am   18.   Februar   2014   ihre   Kandidatinnen   und   Kandidaten   für   den   Gemeinderat   Pillig   (8 Gemeinderatsmitglieder sind zu wählen) und den Kandidaten für die Ortsbürgermeisterwahl gewählt. Für den Gemeinderat kandidieren: *Tilman Boehlkau *Birgit Theis *Kurt Fuhrmann *Horst Klee *Jörg Scholz *Walter Friederichs *Bernd Breul *Werner Kley *Katharina Mahncke *Tobias Münch *Horst Schäfgen Von    den    Wählergruppen    Boehlkau    und    Fuhrmann    wurde    zum    Ortsbürgermeisterkandidaten    der    bisherige    Ortsbürgermeister    Tilman    Boehlkau vorgeschlagen
Neue Bänke auf dem Rad-Wanderweg Richtung Burg Pyrmont wurden aufg estellt Nachdem im vergangenen Jahr bereits zwei Bänke auf dem Radwanderweg aufgestellt wurden und kurze Zeit später gestohlen worden sind, haben die Kreissparkasse Mayen und die Volksbank RheinAhrEifel eG der Gemeinde erneut zwei Bänke spendiert. Diese wurden am Montag, 24. Februar 2014, von den Mitarbeitern der KommAktiv aufgestellt und fest verankert, sodass ein Entwenden fast unmöglich ist. Ich bitte die Bewohnerinnen und Bewohner, die den Radwanderweg benutzen, ihr Augen- merk auf die Bänke zu richten.Der Kreissparkasse Mayen und der Volksbank RheinAhrEifel herzlichen Dank dafür, dass sie uns die Bänke erneut gesponsert haben und damit den Wanderern und Radfahrern die Gelegenheit geben, eine Ruhepause in unserer schönen Gemarkung mit tollem Blick zur Burg Pyrmont einzulegen.
weiter im Archiv